Adendorf-Straßen.deLeserbriefeBußen für Raser müssen richtig weh tun

Kommentare

Bußen für Raser müssen richtig weh tun — 1 Kommentar

  1. Den Ausführungen des Herrn Kasper kann nur in vollem Umfang zugestimmt werden. Lediglich durch hohe Geldstrafen, gekoppelt an das jährliche Einkommen, sind das geeignete Mittel, der Raserei auf deutschen Straßen, insbesondere in Wohngebieten, Einhalt zu gebieten. Eins von vielen Beispielen ist die Adendorfer Durchgangsstraße „Im Suren Winkel“. Hier wird gerast, was das Gaspedal hergibt. Vorschläge, wie diesem asozialen Verkehrsverhalten vieler Kfz-Führer entgegengewirkt werden könnte, wurden in der Vergangenheit ohne Angabe von einsehbaren Gründen abgeschmettert. Nicht nur hat hier die Politik versagt, sondern – und das ist ein Skandal – wird jeder Versuch, Verbesserungen, was die Moral der Verkehrsteilnehmer angeht, von einem einzelnen Angestellten des Landkreises Lüneburg abgewürgt. Wir haben an dieser Stelle diverse Vorschläge zur Lösung dieses Problems gemacht. Bisher sind sie unerhört geblieben. Man muss den Eindruck gewinnen, dass erst schwere Unfälle mit Toten und Verletzten geschehen müssen, bis gewisse Herrschaften aufwachen und sich zu befriedigenden Lösungen aufraffen.
     
    Joachim Dreilich
     
    Adendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>